Standard

FCI-Standard Nr. 164 / 17. 06. 1998/D ÜBERSETZUNG: Frau Helma Quaritsch-Fricke. URSPRUNG: Großbritannien. DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL-STANDARDS: 24.06.1987. VERWENDUNG: Jagd-, Renn- und Begleithund. KLASSIFIKATION FCI: Gruppe 10 Windhunde. Sektion 2 Rauhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung. ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD: Ähnelt einem rauhhaarigen Greyhound von grösseren Ausmassen und stärkerem Knochenbau. VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN): Der Körperbau ruft den Eindruck einer einzigartigen Kombination von Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer hervor, die erforderlich sind, um einen Hirsch niederzureißen; dennoch ist seine allgemeine Haltung von edler Würde geprägt. Sanft und freundlich. Gehorsam und leicht zu erziehen, da er bestrebt ist, zu gefallen. Fügsam und ausgeglichen, niemals misstrauisch, aggressiv oder scheu. Zeigt sich mit ruhiger Würde.

KOPF:
Lang.

OBERKOPF:
Schädel: Er ist eher flach als gewölbt, mit einer sehr leichten Erhöhung über den Augen. Am breitesten zwischen den Ohren, verjüngt er sich leicht zu den Augen hin. Er ist mit mässig langem Haar bedeckt, das weicher ist als das übrige Fell.
Stop: Kein Stop.

GESICHTSSCHÄDEL:
Nasenschwamm: Schwarz. Nase leicht abwärts gebogen.
Fang: Sich bis zum Nasenschwamm stärker verjüngend. Bei heller gefärbten Hunden schwarzer Fang bevorzugt.
Lefzen: Anliegend. Guter Schnurrbart von ziemlich seidigem Haar, etwas Kinnbart.
Kiefer / Zähne: Kräftige Kiefer mit perfektem, regelmässigem und vollständigem Scherengebiss, d.h. dass die oberen Schneidezähne die unteren eng übergreifen und senkrecht zu den Kiefern stehen.
Augen: Dunkel; im allgemeinen dunkelbraun oder haselnussfarben. Helle Augen unerwünscht. Mässig rund mit sanftem Blick in der Ruhe, aber durchdringendem, in die Ferne gerichtetem Ausdruck, wenn der Hund erregt ist. Schwarze Lidränder.
Ohren: Hoch angesetzt und in der Ruhe zurückgefaltet. In der Erregung über den Kopf erhoben, ohne die Faltung zu verlieren und manchmal halb aufgerichtet. Ein grosses, dickes, flach am Kopf herabhängendes oder ein Stehohr sind höchst unerwünscht. Das Ohr ist weich, glänzend und wie ein Mausefell anzufühlen; je kleiner, desto besser, ohne lange Behaarung oder Fransen. Das Ohr ist schwarz oder dunkelfarben.
HALS: Sehr kräftig, von guter Länge, die gelegentlich durch die Mähne verdeckt ist. Genick am Kopfansatz stark herausragend; keine lose Kehlhaut.

KÖRPER:
Rumpf und gesamter Körperbau wie bei einem Greyhound von grösseren Proportionen und stärkeren Knochen.
Rücken: Gerade Oberlinie unerwünscht.
Lenden: Gut gewölbt und zur Rute hin abfallend.
Kruppe: Abfallend, breit und kraftvoll.
Brust: Eher tief als breit, jedoch nicht zu schmal und flachrippig.

RUTE:
Lang, stark am Ansatz, sich verjüngend und fast bis zum Boden reichend. Im Stand vollkommen gerade herabfallend oder aufgebogen. In der Bewegung aufgebogen, niemals über die Rückenlinie erhoben. Gut mit Haar bedeckt, das an der Oberseite stark und drahtig, an der Unterseite länger ist; eine leichte Franse zum Ende hin ist nicht zu beanstanden. Eine eingerollte oder als Ring getragene Rute ist unerwünscht.

GLIEDMASSEN
VORDERHAND: Vorderläufe gerade, breit und flach.
Schultern: Gut liegend, nicht zu weit auseinander stehend. Überladene oder steile Schultern unerwünscht.
Ellenbogen und Vorderarm: Gut breit erwünscht.

HINTERHAND:
Grosse Länge zwischen Hüfte und Sprunggelenk. Breite, oval geformte Knochen.
Hüfthöcker: Weit auseinander stehend.
Knie: Gut gewinkelt.

PFOTEN:
Kompakt und gut aufgeknöchelt. Starke Krallen.

GANGWERK: Leicht, aktiv, parallel, weit ausgreifend.

HAARKLEID

HAAR:
Struppig, aber nicht übermässig viel Haar. Wolliges Haar nicht zulässig. Das korrekte Haarkleid ist dicht, anliegend, zottig, fühlt sich harsch oder steif an. An Rumpf, Hals und Hinterhand harsch und drahtig, etwa 7 - 10 cm lang; an Kopf, Brust und Bauch viel weicher. Leichte Haarfranse an der Innenseite der Vorder- und Hinterläufe.

FARBE: Dunkles Blaugrau, dunkleres und helleres Grau oder gestromt sowie gelb, rotsandfarben oder rotbräunlich mit schwarzer Maske und schwarzen Ohren, Läufen und Rute. Eine weisse Brust, weisse Zehen und eine kleine weisse Rutenspitze sind erlaubt, aber je weniger Weiss, desto besser, da der Hund einfarbig ist. Eine weisse Blesse am Kopf oder ein weisser Kragen sind nicht zulässig. GRÖSSE UND GEWICHT: Erwünschte Mindest-Schulterhöhe: Für Rüden: 76 cm. Für Hündinnen: 71 cm. Gewicht: Rüden: Etwa 45,5 kg. Hündinnen: Etwa 36,5 kg. FEHLER: Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte. N.B: Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.